Chronik des Rallye-Racing Reutti – RRR
Twitter Facebook

Am 8. Dezember 1971 gründeten 23 Motorsportbegeisterte im Gasthof Rad in Unterkirchberg den Verein
 
"Rallye-Racing Reutti"
Als 1. Vorsitzender wurde Harold Geiger aus Unterkirchberg gewählt.
1973 stieg die Mitgliederzahl bereits auf 55 an.
Man beschloss, dem Automobilclub von Deutschland „AvD“ beizutreten, um eigene Motor-
Sportveranstaltungen durchführen zu können.
1979Am 30. Mai 1979 wurde der RRR Mitglied im Vereinsring Reutti.
Außerdem traten wir im gleichen Jahr auch noch dem Bayerischen Landessportverband bei.
1982wurde Siegfried Wagner neuer 1. Vorsitzender.
1992legte Siegfried Wagner sein Amt nieder.
Jürgen Koliba wurde als sein Nachfolger gewählt.
1985gründeten wir eine Jugendgruppe und kauften ein 5-PS-Kart.
1994schafften wir uns ein Superkart an, das 9 PS hatte.
Unsere Jugendleiter waren anfangs R. Czernin, R. Bendel, R. Hullak, T. Hullak und seit
dem Jahr 2000 ist Markus Knaier für die Jugendarbeit verantwortlich.
 
Sportliche Events des RRR
1972- erste selbst organisierte Kiesgrubenfahrt
- 2. Europa-Rallye-Süd: 4 startende Teams des RRR legten die Fahrt über 2000 km
von Ulm über Vorarlberg, Maribor, Budapest, Wien und zurück nach Ulm in
36 Stunden. 3. Platz im Gesamtklassement erreichte das Team Harold Geiger/Rudolf
Czernin auf einem Simca Rallye 3.
1974- 1. Automobilslalom des RRR
1975- unsere 1. RIV-Rallye zusammen mit dem AC Illertissen und der RG Vöhringen.
1983- 1. Seifenkistenrennen des RRR
- Herbstrallye des RRR um den Preis der Stadt Neu-Ulm über ca. 2 km Länge
1984- das Team J. Koliba/R. Wagner starteten bei der Rallye „Saturnus“ mit ihrem
Gruppe A Opel Kadett C im damaligen Jugoslawien. Ein Motorschaden kurz vor
Ende der Rallye brachte sie um eine Woche Urlaub, der als Preis für das beste
ausländische Team ausgeschrieben war.
- 1. Rallye über 30 Sonderprüfungskilometer:
leider überschattete ein schwerer Unfall diese Veranstaltung. Der Rettungshub-
schrauber musste den schwer verletzten Beifahrer in die Uniklinik nach Ulm
bringen.
1986- letzte Rallye des RRR im Lerchenfeld Ulm.
Danach gab es leider keine Genehmigungen mehr.
- Wohltätigkeitsslalom mit dem UMC Ulm und dem Al-Corsa Pfaffenhofen.
 
Weitere nennenswerte sportliche Erfolge unserer Sportfahrer
1988Mario Allatta gewann die „ONS Mobil Meisterschaft Südwest“ im Automobilslalom
1989Jürgen Koliba belegte den 1. Platz in der Klasse im SAP (Schwäbischer Albpokal)
und den 2. Platz in der Gesamtwertung im SAP.
Ralph Vorwalder gewann den SAP-Pokal im Jugendkartslalom.
2000Johannes Nüssle wurde Deutscher Meister im Jugendkart-Superslalom.
 
Festivitäten unseres Vereins
19741. Faschingsball, Skiausflug, Maiwanderung und ein Fußballturnier, dessen Erlös für die geistig-
und körperbehinderten Kinder in Ulm war.
1975Umzug beim 100-jährigen Bestehen der FFW Reutti. Wir nahmen mit einem umgebauten VW-Käfer teil.
1982Wir feierten unser 10-jähriges Jubiläum im Festzelt am Schlossberg in Reutti.
199120-jähriges Bestehen des RRR – großes Gartenfest
1994Vereinsausflug zur Hunsrück-Rallye
199525-jähriges Jubiläum – Fest im Riesenbierzelt.
Leider mussten wir diesen genialen Abend vorzeitig abbrechen, da aufgrund einer
Anzeige wegen Lärmbelästigung durch die Musikkapelle die Polizei anrückte.
2000Teilnahme am FFW-Jubiläumsumzug mit einem selbstgebauten Ferrari.
200130-jähriges Bestehen des RRR – größeres Freiluftfest auf dem Dorffestplatz in Reutti.
 
Zusammenfassung unserer bisherigen Veranstaltungen:
  • 50 Automobilslaloms
  • 11 nationale Rallyes/Orientierungsfahrten
  • 12 Bildersuchfahrten
  • 26 Jugendkartslaloms
  • 16 Jugendkart-Superslaloms
  • 21 Skiausfahrten
  • 26 Faschingsbälle
  • jährliche interne Clubmeisterschaft
    sowie die Unterstützung an 25 Dorffesten und 7 Fußballturnieren

Soweit zum Rückblick auf 30 Jahre RRR.
Ich bedanke mich bei allen Helfern und Freunden und wünsche Euch allen viel Spaß mit dem Rallye-Racing Reutti.

Der 2. Vorstand    Jürgen Koliba